2013-04-19_hamburger-meile-bloh_trenchcoat
Man glaubt es kaum: der Schnee ist weg, die Vögel zwitschern und es wird wärmer. Das bedeutet endlich die Winterjacke in den Schrank und raus mit den Übergangsjacken und -mänteln.

Da bietet sich ein zeitloser Klassiker an: Der Trenchcoat.

Der Trenchcoat war schon immer ein Musthave und ist alle Jahre wieder auf den großen Laufstegen der Welt zusehen.

Dabei war dieser Mantel alles andere als für Modezwecke gedacht.

Kreiert wurde der Mantel von Thomas Burberry Ende des 19. Jahrhunderts, um der britischen Armee eine  vorteilhafte und wetterbeständige Kleidung während ihrer Einsätze zu bieten. Da dieser Mantel einen hohen Schutz vor Feuchtigkeit bot, wurde er bei Einsätzen in den Schützengräben getragen. So erklärt sich auch der Name des Mantels, denn “Trench” ist die englische Bedeutung für Graben.

Dass der Trenchcoat zum Modeklassiker wurde, verdanken wir Schauspielern wie Audrey Hepburn, die den Mantel in Frühstück bei Tiffany trug und Humphrey Bogart, der in  dem Film “Casablanca” in der einstigen Armeejacke ebenfalls eine gute Figur machte.

So erkannte auch Christopher Bailey, der seit 2001 Chefdesigner bei Burberry ist, dass der Mantel ein modischer Dauerbrenner ist. Der Trenchcoat wurde jedes Jahr wieder neu kreiert. So hat jeder Trenchcoat seine eigene persönliche Note. Viele Labels designen ihn zum Beispiel in verkürzten, schmaleren Versionen, die dem Mantel eine feminine Note verleihen. Von lässig bis chic ist alles möglich bei diesem Modeklassiker und wenn ihr mich fragt, ist es ein Modestück, welches in jeden Schrank gehört. Mein Tipp: Die Schnalle nicht schließen, sondern knoten.

Die originale Burberry Kreation kostet um die 1000 €, Gott sei Dank finden wir in der Hamburger Meile wesentlich preiswertere Varianten, die dem Original optisch in Nichts nachstehen, aber dafür unseren Geldbeutel schonen. Bei Vero Moda zum Beispiel finden wir viele verschiedene Varianten des Trenchcoats. Von ganz klassischen Schnitten in beige und schwarztönen bis zu ausgefalleneren Mänteln mit Lederbesatz. Meine Lieblingsstücke bei Vero Moda sind die Mäntel deren Ärmel aus Leder bestehen. Sie sind absolute Hingucker und eine interessante Abwechslung zu den ganz klassischen Schnitten. Gleich nebenan bei Cubus findet ihr einen Trenchcoat der sehr figurbetont geschnitten ist und somit jeder Frau eine tolle Silhouette verleiht. Wer es ganz klassisch und hochwertig möchte, kommt bei Tommy Hilfiger und Marc O´Polo auf seine Kosten. Hier findet ihr tolle Materialien, kombiniert mit einer eleganten Schnittführung in der typischen Trenchcoat Farbe beige.

Wer also einen zeitlosen Dauerbrenner erwerben möchte, findet in der Hamburger Meile ganz sicher ein passendes Stück für den Frühling.



0
Kommentare zum Thema

Du musst eingeloggt sein, um ein Kommentar zu posten.