Strick macht schick

11. Nov 2014 15:47

2014-11-11_hhmeile_trendblog_strick_ohneStricklieseln aufgepasst: Die kältere Jahreszeit beschert uns nicht nur jede Menge Schnee und Eis, sondern auch super viele warme Pullis aus unserer beliebten Maschenware – dem Strick. Wer auch heute noch annimmt, dass der Strickpullover nur etwas für den Besuch bei Oma Hilde ist, liegt in dieser Saison definitiv falsch. Wer sich hier bei Größe oder Farbe nicht ganz sicher ist, kann natürlich auch einen Geschenkgutschein passend zu Weinachten in der Hamburger Meile unter den Baum legen. Gutscheine sind an der Kundeninformation erhältlich und können in den meisten Geschäften der Hamburger Meile und über 70 Centern der ECE in Deutschland eingelöst werden.

 

 

trendblog_strick_01Das richtige Styling

Ganz egal, ob grobgestrickter Cardigan, feiner Rollkragenpullover oder ein Pulli in Häkeloptik – in diesem Winter könnt ihr eure Lieblinge genauso gut außerhalb eurer vier Wände tragen. Zugegeben, alleine macht ein kurzer, weißer Strickpulli nicht so viel her, lässt sich aber ganz einfach und wunderbar kombinieren.

Ein dicker Grobstrickpullover beispielsweise lässt das Outfit ein wenig rustikal wirken, aber in Verbindung mit femininen Komponenten wie einer leichten Bluse mit Bubikragen entsteht ein schöner Stilbruch. Schmal geschnittene Pullover lassen sich ganz bedenkenlos mit einer schönen Röhrenjeans oder einem Rock kombinieren. Dazu ein Paar dicke Winterstiefel und schon ist euer Outfit perfekt. Aber nicht nur die schlichteren Strickmodelle gehören in dieser Saison in eure Kleiderschränke, sondern auch ein paar knallige Modelle in Rot oder Blau sollten euer Sortiment erweitern. Und ihr werdet sehen, kein noch so regengrauer Wintertag wird euch die gute Laune vermiesen.

 

 

 

 

trendblog_strick_08Ein weiterer Trend, der uns nun schon seit einigen Saisons begleitet, ist der Oversize-Look. Und ja, auch in diesem Winter ist dieser Look ganz einfach umsetzbar. Am besten tragt ihr eure kuschelig warmen Pullover oder Cardigans mit einem Gürtel um Hüfte oder Taille, um an Silhouette zu gewinnen. Aber auch fein gestrickte Rollkragenpullover sind echte Winterklassiker in diesem Jahr. Vor allem in Kombination mit einem schönen Bleistiftrock und hohen Stiefeletten wird euer schlichter Pullover ganz schnell zu einem trendigen Outfit. Dazu sehen Statement-Ketten besonders schön aus – und auch die dürfen diesen Winter auf keinen Fall fehlen.

Bei der Handhabung von Strickpullis sollte stets die Pflegeanleitung im Etikett befolgt werden. Außerdem solltet ihr bei der Wäsche immer ein spezielles Feinwaschmittel nutzen, um die Faser so wenig wie möglich zu beschädigen.

Für entsprechende Anregungen solltet ihr euch auf jeden Fall von Modeketten wie H&M oder Vero Moda inspirieren lassen. Auch Promod und S.Oliver haben für jeden Anlass das passende Modell für euch parat!

 

 

 

Welche Materialien eignen sich am Besten?

trendblog_strick_04Durch die riesige Auswahl an Strickwaren rückt die Wichtigkeit der Materialien, aus denen die Pullover gemacht sind, immer weiter in den Hintergrund. Und meistens fällt erst beim zweiten oder dritten Tragen des Kleidungsstücks auf, dass es doch zu dünn ist oder ein bisschen kratzt. Aber welche Materialien sind eigentlich am besten geeignet und was hält mich im kalten Winter warm?

Die meisten Pullis, die unsere Kleiderschränke beherbergen, sind aus der alten Kulturpflanze Baumwolle. Diese ist zwar sehr hautfreundlich, hält aber speziell im Winter kaum warm. Und auch rein synthetische Fasern wie Polyester oder Viskose, sind nicht die besten Begleiter für die kalten Jahreszeiten. Bleibt also noch die tierische Wolle. Hier denkt man häufig zuerst an die kratzige Schafswolle, doch es gibt noch viele andere Arten von tierischen Fasern. So zum Beispiel die Merinowolle, die viel weicher und feiner ist. Aber auch die Wolle von der Mohair-Ziege kann sich durchaus sehen lassen. Denn im Unterschied zur Baumwolle sind die tierischen Fasern nicht nur wärmeisolierend, sondern auch temperaturausgleichend. Auch Mischungen aus synthetischen und tierischen Fasern sind eine gute Option. Im Endeffekt müsst ihr jedoch selbst entscheiden, was ihr lieber auf der Haut tragen mögt und wie viel Geld ihr ausgeben wollt. Und zu guter letzt ist der Stickpulli ja auch DAS Weihnachtsgeschenk.

 

Ich hoffe, ich konnte euch mit dem Thema Strick ein bisschen weiterhelfen und ich wünsche euch allen eine kuschelig-trendige Weihnachtszeit :)

 

Eure Katharina

 

 

 

 

 

 

 

 



0
Kommentare zum Thema

Du musst eingeloggt sein, um ein Kommentar zu posten.