2015-02-23_hhm_blog_template_gerastert copy 2Rituale wie das Bleigießen oder einen Wunsch ans Universum mit einer Rakete zu senden gehören an Silvester einfach dazu. Ein weiteres Jahr geht zu Ende. Fragen wie „Habe ich all meine Vorsätze erfüllt?“ oder „War mein Jahr erfolgreich?“ bleiben da meist nicht aus. Ein schönes Ritual ist es, an Silvester all seine Freunde einen Zettel ausfüllen zu lassen, auf dem sie sich die Wünsche für das nächste Jahr notieren können. Ob sich alles erfüllt hat, kann man dann im nächsten Jahr am Silvesterabend schmunzelnd feststellen.

 

Einige Vorsätze sind schwer zu realisieren, andere kinderleicht. Manchmal reicht es schon, sich sein Ziel ganz klar vor Augen zu führen. Will ich mehr Sport machen, ist die Frage, ob man sich direkt am 1. Januar im Fitnessstudio anmelden muss. Denn diesen Plan haben auch viele andere und auf überfüllte Kursräume oder Warteschlangen an den Steppern haben wir auch keine Lust. Die Motivation, wirklich hin zu gehen, wird dann rapide sinken. Versucht doch einfach, mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Treppe oder Fahrstuhl? Treppe natürlich! Es regnet nicht und ist mild draußen? Dann einfach mal das Rad nehmen und statt DVD-Abende gemeinsame Spaziergänge mit Freunden organisieren.

 

036_CP_Bild_SilvesterAuch der Vorsatz, weniger zu naschen, scheitert meistens schon nach einigen Tagen, weil uns noch so viele übrig gebliebene Schoko-Weihnachtsmänner uns. Lieber einen Tag in der Woche festlegen, an dem man sich genüsslich eine süße Sünde genehmigt. Dann kann man sich auf etwas freuen und das Süße bewusst genießen.

Der Vorsatz, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen, lässt sich ganz einfach umsetzen, und zwar mit dem Wort „Nein“ gegenüber spontanen anderen Terminen. Unsere Tage sind voll mit Verpflichtungen oder solchen, die wir dafür halten und wir können es nicht jedem Recht machen. Die Familie sollte aber zu den Prioritäten gehören und man sollte ihr Zeit und Aufmerksam einräumen. Einfach mal zu anderen Verpflichtungen „Nein“ sagen. Alle anderen werden es verstehen und das Familiengefühl wächst schon durch gemeinsame Essen oder kleine DVD-Abende zusammen.

 

Ansonsten sollte man seine Vorsätze nicht allzu ernst und verbissen sehen. Sonst bekommen wir schlechte Laune und sind deprimiert, wenn wir sie nicht umsetzten. Einfach zwischendurch Durchatmen und sich genau vor Augen führen, was man eigentlich wirklich erreichen will.

 

Wir wünschen euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und dass mit etwas Leichtigkeit alle eure Vorsätze in Erfüllung gehen! Und wenn nicht? Macht auch nichts. Es müssen schließlich noch ein paar Vorsätze für 2017 übrig bleiben. ;-)



0
Kommentare zum Thema

Du musst eingeloggt sein, um ein Kommentar zu posten.